Wie bereits im letzten Jahr wird das Red Balloon-Festival am soziokulturellen Zentrum „Das LEO“ auch 2021 nicht stattfinden. Darauf haben sich die Veranstalter nun verständigt. Alle beteiligten Akteure wurden bereits darüber informiert, dass das Festival – geplant am 31. Juli und 1. August –abgesagt wird.

Auch wenn Lockerungen in Sicht sind, bestanden erhebliche Zweifel, dass es in diesem Sommer schon möglich sein wird, auf engem Raum, mit umherlaufenden Publikum ein solches Musikfestival zu veranstalten. Die aktuelle Corona-Schutzverordnung lässt zwar Outdoor-Kultur zu – allerdings nur mit Sitzplan und Sitzordnung nach Schachbrettmuster.

Christian Joswig, Leiter des LEO: „Die Corona-Lage ist im Augenblick leider noch unberechenbar und wir möchten kein Risiko eingehen. Zumal wir uns ein Jugend-Musikfestival mit fester Sitzordnung nur schwer vorstellen können.“ Joswig ist aber zuversichtlich, dass es mit fortschreitenden Impfungen und wachsender Grundimmunisierung 2022 wieder möglich sein wird, Festivals zu feiern: „Alle Dorstener Musikfans können sich den 5. Und 6. August des kommenden Jahres schon einmal rot im Kalender ankreuzen für das dann hoffentlich wieder mögliche Red Balloon-Festival.“

Verkauf der limitierten Auflage von 300 Exemplaren startet am 1. März!

Vinyl-Doppelalbum „BAAM! – Mit Abstand die Besten“ versammelt 21 Bands
Der „Musikalische Impfstoff gegen den Dorstener Corona Blues“ ist da!

Dorstens junge Musikszene gibt ein mächtiges Lebenszeichen von sich: Am 1. März erscheint das Doppelalbum „BAAM! – Mit Abstand die Besten“ – vom Rock Forum ganz klassisch auf Vinyl gepresst. Die beiden Platten versammeln 21 Eigenkompositionen von 21 Dorstener Bands und Projekten. Wer das limitierte Album kauft, erhält damit zugleich einen Download-Code für den digitalen Musikgenuss.

So sieht das neue Logo des Treffpunkts aus!

Die Bauarbeiten am Treffpunkt Altstadt schreiten sichtlich voran, und am Erweiterungsbau steht inzwischen die Stahlbaukonstruktion für das Dach. Dies ist eines der großen Projekte im Stadterneuerungsprogramm „Wir machen MTIte“.

Eigentlich war geplant, zu diesem Anlass ein großes Richtfest mit allen Beteiligten zu feiern. Bedingt durch die Corona-Pandemie ist dies zum jetzigen Zeitpunkt leider nicht möglich. So fanden im Rohbau einige Verantwortliche zusammen, um wenigstens die Tafel mit dem neuen Logo des Treffpunktes zu enthüllen.

Immer ein Stück mehr... der Bau schreitet voran!

Das Bild zeigt (v.l.) die Projektbeteiligten Martina Hartmann (Projektkoordinatorin Wir machen MITte), Henning Lagemann (Stadtteilbüro), Ralf Röwekamp (Architekturbüro „rheinpark_r“), Till Blackstein (Stadtteilbüro), Christian Joswig (Leiter Treffpunkt Altstadt) und Christina Bertels (Stadtteilbüro). Foto: Stadt Dorsten

Vorbereitende Arbeiten für den Erweiterungsbau haben begonnen
Projektbeteiligte verabreden enge Zusammenarbeit für raschen Baufortschritt

Die „Baustelle Treffpunkt Altstadt“ vergrößert sich: Mit dem Beginn der Rohbauarbeiten für die Erweiterung ist jetzt auch von der Bundesstraße B 225 aus überdeutlich zu sehen, dass hier große Veränderungen und Neuerungen entstehen.

Nachdem die bauvorbereitenden Maßnahmen, wie Grünrückschnitt und Entsorgung der restlichen Skater-Rampe sowie der Abriss der alten Jugendhütte im Außengelände des Treffpunkt Altstadt erfolgt sind, beginnen aller Voraussicht nach in der 44. Kalenderwoche die Erd- und Rohbauarbeiten für den Erweiterungsbau.

Im Altbau geht es schon richtig zur Sache...
Im Inneren des bestehenden Gebäudes wurde bereits im August mit den ersten Arbeiten begonnen. Eine Fertigstellung ist voraussichtlich für Ende 2020/Anfang 2021 vorgesehen. Alle beteiligten Baufirmen sind um eine zügige und für die Anlieger möglichst störfreie Zeit bemüht.

Eine kleine Bildergalerie findet ihr hier: Umbauarbeiten